Ankommen – Mitmachen – innovativ & nachhaltig Leben

Initiativen, Angebote und Menschen im Hohen Fläming

Ankommen – Mitmachen – innovativ & nachhaltig Leben

Initiativen, Angebote und Menschen im Hohen Fläming

Tobias Forderer

Dipl.-Psychologe, Berater beim ABB e.V. und freiberuflicher Klangkünstler

Erinnere Dich an den Anfang: Wie und wann hat Deine Geschichte hier im Hohen Fläming begonnen?

Bei einer Klangtherapie-Ausbildung 2007 im Fichtelgebirge habe ich mich in meine heutige, wundervolle Frau Dana verliebt. Sie lebte damals bereits im Fläming. Ich war zu der Zeit noch in den letzten Zügen meines Psychologie-Studiums in Leipzig. Kurzerhand entschied ich mich, mein Studium in Leipzig zu beenden und zu ihr in die Gemeinde Wiesenburg/Mark zu ziehen.

Kurzgesagt bin ich also der LIEBE gefolgt und diese hat mich in den Fläming gezogen.

Damals hatte ich noch keine Ahnung, in welch wundervolle Region ich mich mit dieser Entscheidung für die Liebe, verpflanzt hatte. Jahr für Jahr im Fläming wurde mir aber immer offensichtlicher und klarer, was ich an dieser Region so herausragend und anziehend finde und warum ich hier genau richtig bin.

Es sind vor allem zwei Aspekte: das menschliche Netzwerk und die weitläufigen, sehr dünn besiedelten Naturlandschaften.

Was bewegst Du im Hohen Fläming? Und was wünschst Du Dir?

Im Fläming habe ich in unterschiedlichen Funktionen und Zeiträumen bereits einiges bewegt:

  • als Natur- und Kulturführer über das Naturparkzentrum Raben
  • über meine Tätigkeit als Suchtberater in der salus ambulanz Bad Belzig
  • als Regionalkoordinator im Aufbau eines Fachkräfte-Netzwerkes im Sozialen- und Gesundheits-Bereich für den Landkreis Potsdam-Mittelmark
  • als Vater dreier Kinder, die bisher alle den Hauptteil ihrer Reise durch’s Leben im Fläming erlebt haben
  • als Reisebegleiter der speziellen Art in Form von klanggeführten “Seelen-Reisen”
  • als persönlicher Coach und Begleiter für Menschen in verschiedensten Lebenslagen
  • als Hörtrainer und Mitglied des therapeutischen Teams der Firma Mundus in Reetz
  • als Gitarren- und Klavierlehrer für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Fläming
  • als Mitglied der Initiative “Freie Oberschule Fläming”
  • und in jüngster Zeit als Teilhabe-Berater in der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) im regionalen Beratungszentrum am Bahnhof Bad Belzig über den Allgemeinen Behindertenverband Land Brandenburg e.V.

Was war/ist Dein persönliches Highlight im Hohen Fläming?

In weit über 10 Jahren “Flämingleben” haben sich hier unzählige, kostbare Momente in meinem Gedächtnis gesammelt. Hier ein kleiner Einblick:

  • unsere Hochzeit im Wiesenbuger Schlosspark mit vielen tollen Menschen und die anschließende Feier im damaligen Gutshof Klein Glien (heute Coconat)
  • alljährlich die lauen Sommerabende mit allerlei herrlichen Düften in der warmen Luft
  • Lagerfeuer mit meiner Männerrunde unter Sternenhimmel an schönen Plätzen in der Natur
  • die täglichen Spaziergänge in Wäldern, über Felder und Wiesen mit meiner Frau
  • dass unsere Kinder hier so naturnah und behütet aufwachsen konnten
  • der Waldkindergarten Schmerwitz
  • die Freie Schule Fläming e.V. und die Möglichkeiten, die diese einer unserer Töchter bot
  • Pilze sammeln in Dippmannsdorf
  • einige der Schlosspark-Nächte im Wiesenburger Schlosspark
  • allein unter Sternenhimmel schwimmen im Jeseriger See als Abschluss eines langen Tages
  • die Stille und der Duft der Wälder
  • die größte Feier, die ich jemals selbst veranstaltet habe in Mal’s Scheune in Wiesenburg/Mark
  • die Begegnung mit zwei Wölfen am Waldrand vor Borne und überhaupt die vielen, frei und wild lebenden Tiere hier im Fläming
  • der Bergmolch-Wanderweg von Raben nach Rädigke
  • die Momente in der Wildnisschule in Grützdorf und die uralte Eiche, die dort steht
  • die Ankunft hunderter von Kranichen auf den Wiesen vor Arensnest
  • der Kunstwanderweg und besonders die magische Stimmung im Frühling in der Urwaldkirche und am Weltentor
  • mit dem Fahrrad über den Kunstwanderweg (und jetzt den neu gebauten Radweg!) zur Arbeit in Bad Belzig fahren können
  • und vieles mehr…

Tobias Forderer, Foto: Sebastian Romero

Tel.: 0176 978 06 437
E-Mail: tobias@forderer.net

Meine Projekte:

Ergänzende Unabhängige Teilhabe-Beratung (EUTB)
Kostenfreie, unabhängige und unkomplizierte Beratung für Menschen mit (drohenden) Behinderungen oder chronischen Erkrankungen

Gefördert mit Mitteln der Staatskanzlei des Landes Brandenburg. Dieses Projekt wurde ermöglicht durch die Robert-Bosch-Stiftung.