Ankommen – Mitmachen – innovativ & nachhaltig Leben

Initiativen, Angebote und Menschen im Hohen Fläming

Ankommen – Mitmachen – innovativ & nachhaltig Leben

Initiativen, Angebote und Menschen im Hohen Fläming

Kleine Grundschule Dippmannsdorf

Bildung Kindergärten & Schulen

Rund 100 Schülerinnen werden von 8 Lehrkräften unterrichtet.

Wir sehen Schule vor allem als Lebenswelt unserer Kinder, der gesellschaftlichen Zukunftsträger. Mit unserem Beitrag wollen wir heranwachsenden jungen Menschen das Funktionieren demokratischer Zusammenhänge erleben lassen.

Ein positives, wertebetontes, zuversichtliches, soziales Gemeinschaftsgefühl soll als Grundhaltung ausgebildet werden.

Die guten Erfahrungen beim Übergang zwischen Kita und Schule werden in gegenseitiger
Absprache und Zusammenarbeit umgesetzt.
Der kooperative Umgang im Miteinander wird ständig sowohl in den Klassen, als auch im gesamten Schulobjekt herausgefordert und geübt. Gegenseitige Achtung, Rücksichtnahme und Respekt gelten als Grundprinzipien. Die Schulsozialarbeit begleitet die einzelnen Klassen durch Projekte und führt das Streitschlichter-Projekt weiter.
Die Vorschule wird auf der Grundlage der systematischen Vorbereitung auf das Lernen weiter angeboten und in Kooperation mit den Kitas in Lütte und Dippmannsdorf abgestimmt.

Rund 100 Schülerinnen werden von 8 Lehrkräften unterrichtet.

Wir sehen Schule vor allem als Lebenswelt unserer Kinder, der gesellschaftlichen Zukunftsträger. Mit unserem Beitrag wollen wir heranwachsenden jungen Menschen das Funktionieren demokratischer Zusammenhänge erleben lassen.

Ein positives, wertebetontes, zuversichtliches, soziales Gemeinschaftsgefühl soll als Grundhaltung ausgebildet werden.

Kleine Grundschule Dippmannsdorf
Freibadstraße 54a
14806 Bad Belzig / Dippmannsdorf

Zur Webseite

Kontakt
Herr Ingo Wagner
Tel.: 033846 40240
E-Mail senden

Kleine Grundschule Dippmannsdorf

Kleine Grundschule Dippmannsdorf, Quelle: NaturEnergie Fläming

Gefördert mit Mitteln der Staatskanzlei des Landes Brandenburg. Dieses Projekt wurde ermöglicht durch die Robert-Bosch-Stiftung.