Ankommen – Mitmachen – innovativ & nachhaltig Leben

Initiativen, Angebote und Menschen im Hohen Fläming

Ankommen – Mitmachen – innovativ & nachhaltig Leben

Initiativen, Angebote und Menschen im Hohen Fläming

Nele Nopper

Engagierte beim Smart Village e.V.

Erinnere Dich an den Anfang: Wie und wann hat Deine Geschichte hier im Hohen Fläming begonnen?

Im März 2020 war ich mir sicher: ich möchte selbst in den ländlichen Raum ziehen und die Zukunft des ländlichen Raums mitgestalten. Kurz darauf stieß ich auf die Stellenausschreibung von Smart Village e.V. und bewarb mich gemeinsam mit meinem Kollegen Gerrit Van Doorn als Doppelbesetzung für die Projektleitung von Smart Village e.V. Seitdem lebe ich in Potsdam-Mittelmark und bin regelmäßig im Hohen Fläming (coronabedingt leider seltener als ursprünglich gedacht). Ich war zuerst etwas überfordert mit der großen Anzahl an Projekten und Akteuren im Hohen Fläming, aber meine Mission war es, mir einen einen Überblick zu verschaffen. Im Rahmen dieser Mission wirkte ich auch am Projekt “Wegweiser Hoher Fläming” mit. Inzwischen fühle ich mich erstaunlich wohl und angekommen im Hohen Fläming, ohne selbst dort zu leben.

Was bewegst Du im Hohen Fläming? Und was wünschst Du Dir?

Im Rahmen meiner Mitarbeit im Verein Smart Village e.V. und beim Projekt Neuland Hoher Fläming versuche ich zu verbinden: Menschen, die schon länger hier leben und Menschen, die den Hohen Fläming noch neu und aufregend finden; Digitales und Ökologische und Soziale Aspekte, Bürger*innen und Verwaltung… All das sind große Herausforderungen, die sich nicht von heute auf morgen auflösen. Ich würde mir aber wünschen, dass wir alle an einem Strang ziehen und uns gemeinsam für die Zukunft des Landlebens im Hohen Flämings einsetzen.

Was war/ist Dein persönliches Highlight im Hohen Fläming?

Mein schönster Moment im Hohen Fläming war die Dorfgeschichten-Runde mit Barbara Klembt, Bodo Sternberg und Dorothee Bornath anlässlich der Abschlussfeier der Kreativsause im Spätsommer 2020. Die Geschichten wurden von einer sogenannten “Visual Recorderin” wunderbar aufgezeichnet. Die Ergebnisse findet man hier.

Mein Lieblingsort im Hohen Fläming ist der Hagelberg. Als leidenschaftliche Wanderin finde ich die Idee mit dem Gipfelkreuz, dem Gipfelbuch dieses zweithöchsten Berges in Brandenburg einfach witzig und kann mir gut vorstellen, dass es ein toller Ort zum Verweilen und Ruhe finden ist.

Nele Nopper, Foto: Sophie-Marie Gruber

Gefördert mit Mitteln der Staatskanzlei des Landes Brandenburg. Dieses Projekt wurde ermöglicht durch die Robert-Bosch-Stiftung.